FAQ

+ - WORAUS BESTEHT SILHOUETTE SOFT?

Die Bestandteile von Silhouette Soft sind biokompatibel und vollständig resorbierbar. Poly-L-Milchsäure, bzw. PLLA, wird bereits seit vielen Jahren in verschiedenen pharmazeutischen und medizinischen Bereichen eingesetzt, etwa im Zusammenhang mit Fäden, orthopädischen Stiften, Schrauben und Nägeln bei Knochenbrüchen, usw.

+ - IST DIE BEHANDLUNG MIT SILHOUETTE SOFT ABSOLUT SICHER?

Silhouette Soft wird in den Vereinigten Staaten hergestellt, wo es zahlreichen sanitarischen Kontrollen unterzogen wird. Silhouette Soft wurde nach sechsjähriger Forschungsarbeit im Bereich der permanenten Liftingfäden mit Kegeln entwickelt, die in der Schönheits- und Wiederherstellungschirurgie eingesetzt werden.

Drei Jahre nach der Markteinführung im Jahr 2013 wurden weltweit in über 60 Ländern mehr als 130.000 Patienten behandelt – und das mit großem Erfolg.

Silhouette Soft wurde von der Europäischen Kommission unter der Kennzeichnung CE 0499 für den europäischen Markt zugelassen. Die Produktionsstätte erfüllt die Anforderungen der internationalen Norm ISO 13485.

+ - WELCHE ZONEN KÖNNEN BEHANDELT WERDEN?

Silhouette Soft kann in verschiedenen Gesichtszonen angewendet werden:

  • Gesichtskonturen
  • Kieferpartie
  • Wangen und Gesichtsmitte
  • Augenbrauenbereich
  • Hals und Nacken

+ - WAS IST VOR EINER SILHOUETTE-SOFT-BEHANDLUNG ZU BEACHTEN?

Vor der Silhouette-Soft-Behandlung ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Wir empfehlen jedoch, dass Sie Ihre Erwartungen mit Ihrem Arzt besprechen und bereits vor der Behandlung alle Fragen klären. Bitte informieren Sie Ihren Arzt über frühere Behandlungen sowie Medikamente, die Sie derzeit einnehmen.

+ - WER KANN EINE SILHOUETTE-SOFT-BEHANDLUNG DURCHFÜHREN?

Nur Ärzte, die speziell für die Behandlung mit Silhouette-Soft-Fäden geschult wurden, dürfen eine solche durchführen.

+ - WAS GESCHIEHT UNMITTELBAR NACH DER SILHOUETTE-SOFT-BEHANDLUNG?

Wie bei allen anderen Behandlungen dieser Art kann es eventuell zu Nebenwirkungen kommen, die allerdings nicht bei jedem Patienten eintreten. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen Infektionen, leichte akute Entzündungen des Gewebes, Schmerzen, Schwellungen und Ödeme. Außerdem können vorübergehend blaue Flecken auftreten. An den Einstichstellen kann sich gelegentlich eine leichte Eindellung oder Unregelmäßigkeit der Haut bilden. Diese Erscheinungen sollten jedoch schon einige Tage nach der Behandlung vollständig abgeklungen sein.

Falls bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

+ - GIBT ES UMSTÄNDE, UNTER DENEN EINE SILHOUETTE-SOFT-BEHANDLUNG NICHT MÖGLICH IST?

Patienten mit bekannten Allergien oder einer Empfindlichkeit gegenüber Fremdkörpern aus Kunststoff/Biomaterial und Permanent-Fillern, sowie akuten oder chronischen Hauterkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Sepsis oder Infektionen, wird von der Behandlung abgeraten. Ebenfalls abgeraten wird Patienten, die nicht bereit sind, ihre Aktivitäten während des Genesungsprozesses einzuschränken bzw. ärztlichen Anweisungen Folge zu leisten. Unterziehen Sie sich bitte KEINER Silhouette-Soft-Behandlung, wenn Sie jünger als 18 Jahre und/oder schwanger sind bzw. sich in der Stillzeit befinden.

+ - IST DIE SILHOUETTE-SOFT-BEHANDLUNG SCHMERZHAFT?

Nein, die Behandlung wird unter Lokalanästhesie durchgeführt, damit Sie beim Einsetzen der Fäden keine Schmerzen verspüren.

+ - WAS EMPFIEHLT SICH IM ANSCHLUSS AN DIE SILHOUETTE-SOFT-BEHANDLUNG?

  • Bei Bedarf können Sie sofort nach der Behandlung eine Kühlkompresse auflegen (Kühlkompressen sollten in ein Handtuch gewickelt werden, um den direkten Kontakt mit der Haut und Einstichstelle zu vermeiden)
  • Falls Sie Schmerzen haben, können Sie für zwei bis drei Tage Schmerzmittel einnehmen, z.B. Paracetamol
  • Verzichten Sie bitte so lange wie möglich auf die Verwendung von Kosmetika (mindestens 24 Stunden)
  • Schlafen Sie bitte 3–5 Nächte auf dem Rücken und bringen Sie Ihren Kopf dabei in eine leicht erhöhte Position (am besten mit Kissen)
  • Seien Sie ca. 5 Tage lang vorsichtig, wenn Sie Ihr Gesicht waschen, rasieren oder abtrocknen. Rubbeln und massieren Sie die Haut nicht
  • Vermeiden Sie bitte 2 Wochen lang übermäßige Gesicht- und Nackenbewegungen
  • Vermeiden Sie bitte 2 Wochen lang übermäßige, direkte Sonneneinstrahlung sowie Solariumbesuche
  • Vermeiden Sie bitte 2 Wochen lang sportliche Betätigung, vor allem anstrengende Sportarten wie Laufen
  • Bitte besuchen Sie 3 Wochen lang keine Sauna bzw. keinen Hammam
  • Vermeiden Sie bitte 3 Wochen lang zahnmedizinische Eingriffe
  • Vermeiden Sie bitte 4 Wochen lang Massagen und Schönheitsbehandlungen in den Bereichen Gesicht, Hals und Nacken